Freitag, 30. Dezember 2011

Alles Gute für 2 0 1 2 !



Ich wünsche Euch von Herzen
einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2 0 1 2,
Gesundheit und viele krative Ideen,
persönliches Wohlergehen und Zufriedenheit !

Ixh möchte euch auch liebe Weihnachtspost zeigen :

Das sind von 2010 und 2011 die handgefertigten Weihnachtsgrüße meiner Tochter Antje,
( antjesblogg.blogspot.com ) herzlichen Dank !





Diese Grüße haben meine lieben Enkeltöchter Thea Sofie, Ella Janne und Lisa Margarete
für mich gebastelt !


Danke an die liebe Antje ( "Anneken") !Linkhttp://ah-kreativ.blogspot.com


Danke an die liebe Gisela ( mueppis-bastelwelt.blogspot.com ) !


Danke an die liebe Anja ( bastelkueken.wordpress.com ) !


Danke an die Knopf - Firma " Jim Knopf " ( www.knopfhandel.de ) !


Ich habe ab und zu mal bei der bekannten Knopf - Designerin Ute Hoelk
( Firmierung " Jim Knopf " ) wunderschöne Knöpfe und Schließen gekauft und bin irgendwie in die Kundenliste geraten, dass ich diese individuellen Weihnachtskarten erhalten habe. Das ist richtiges Edelholz - wunderbar leicht !
Weiter zurück in meinem Blog habe ich an einigen gestrickten Mützen, auch einer apricotfarbenen Weste besondere Knöpfe von ihr, so auch an verschiedenen Stolas und im November 2011 an der Ajourmuster - Poncho - Cape - Jacke Schließen vorgestellt.



Das ist zwar eine industriell gefertigte Weihnachtskarte aus Norwegen - mir gefällt sie aber gut.

Dienstag, 27. Dezember 2011

Auf einer Brottüte die Geschichte vom König und dem Müller


Ich kaufe sehr gern mal bei einem anderen Bäcker Brot - noch dazu hatte mir dieses Brot, eine Scheibe davon wurde zu meiner Vorsuppe ( Petersiliensuppe ! ganz vorzüglich ) im Restaurant vom Krongut Bornstedt in Potsdam gereicht, sehr gut geschmeckt. Dort im Krongut Bornstedt gibt es auch die Königliche Hofbäckerei mit ständig frisch gebackenen verschiedenen Brotsorten, leckeren Kuchen und Feingebäck ! Standesgemäß ist auch die Verpackung - ist die Brottüte nicht wunderbar ? Auf ihr wie auch im Cafè der Hofbäckerei als Wandmalerei ist die wahre Geschichte vom König Friedrich und dem Müller zu finden.

Der König und der Müller


Es wohnt ein Müller sorgenfrei in seiner kleinen Mühle,
das Mühlchenklappert` Brot herbei bei Sonnenbrand und Kühle.

Nicht weit davon ein König hatt`ein Schloß sich ausgebaut.
Wär`nicht die Mühl`man Stadt und Land daraus überschauet.

Der König bot dem Müller Geld "Verkauf mir deine Hütte!
Bau neu sie auf, wo dir`s gefällt, nach großem Maß und Schnitte." -

"Mein Mühlchen ist mir gut genug, das lass ich meinen Erben,
es trägt des Vater`s Segensspruch, hier will ich ruhig sterben."

Der Fürst sagt ja, der Müller nein, der Fürst wird ungeduldig:
"Ich bin dein Herr, das Land ist mein, du bist zu weichen schuldig."

"Ich weiche nicht." - "Dann muß Gewalt den starren Sinn dir beugen."
"Ihr irret Herr, euch werden bald die Richter andres zeigen."

Die Richter? - fällt dem König ein, die selbst er eingesetzt -
"Da hast du recht, ich geb` mich drein, dein Gut bleibt unverletzt."

Seit jener Stunde leben sie als Freunde, hoch und niedrig,
des Schlosses Nam` ist Sanssouci, des Königs Name Friedrich.


Wir, meine jüngste Tochter Elisabeth und ich hatten in der Adventszeit dem romantischen Weihnachtsmarkt des Krongutes und natürlich der geschichtsträchtigen Stadt Potsdam eine Besuch abgestattet - ist es doch gar nicht so weit von uns entfernt.

Freitag, 23. Dezember 2011

Weihnachtswunsch
Ein Gedicht von Gerwin Degmair
Wieder ist das Jahr soweit,
wieder drängt in uns die Zeit
glitzernder Rührseligkeit.
Weihnachten will’s wieder werden ---
und wieder Friede hier auf Erden
den ungezählten Menschenherden?
Wie oft noch wollen wir dies glauben,
wie oft noch ihn uns tödlich rauben
mit Bombenlärm, Raketenfeuer?!
Ist Frieden denn, statt Krieg, zu teuer?!
Entsetzlich - schrecklich - ungeheuer!
Ach, wenn doch du, ich, sie und er,
wenn jeder doch nur etwas mehr
vom Weihnachtslicht berühret wär’
im Denken, Fühlen, Reden, Handeln ---
wie würde das die Welt verwandeln
in Friede, Freude, Liebesglück ---
und führte uns ein kleines Stück
schon heut’ ins Paradies zurück!
So sei von Herzen Dir beschieden
ein Menschsein voller Weihnachtsfrieden!